5. Wieso ist das Erlernen einer speziellen Zungen – Reflex – Bewegung notwendig?

Während des Schmauens beginnt Ihre Zunge den Kauprozess völlig neu zu koordinieren. Sie hilft, zum einen, bei der Durchmischung des Speisebreis mit den Mundsäften bis zum Geschmackshöhepunkt (bis zur enzymatischen Aufspaltung!) und kontrolliert gleichzeitig, welche Nahrung bereits schluckfertig ist und somit freigegeben werden darf. Durch diese sowohl koordinierende, als auch kontrollierende Zungen – Reflex – Bewegung, entwickelt sich auch bald ein natürlicher Schluckimpuls, der das voreilige, unnatürliche Schlucken der unausgeschmeckten … Weiterlesen

4. Welcher gesundheitliche Nutzen steckt im Schmauen?

Durch die gründliche Zerkleinerung und Einspeichelung der Nahrung, wird unser Speichelfluss reguliert, der untrennbar mit dem Appetit zusammenhängt. Nach einiger Zeit entwickeln wir wieder ein natürliches Hungergefühl und einen gesunden Appetit auf vollwertige Grundnahrungsmittel. Wir erleben ein tiefes, befriedigendes Geschmackserlebnis, dass drohenden Heißhungerattacken entgegen wirkt. Außerdem kommt es schneller zu einem Sättigungsgefühl, dass auch länger anhält. Auf Grund der Tatsache, dass die Nahrung in unserer Mundhöhle schon ausgiebig auf den weiteren … Weiterlesen

3. Warum soll gerade das „Schmauen“ jemanden dazu befähigen qualitativ hochwertige Nahrung von minderwertigen Nahrungsmitteln zu unterscheiden?

Es ist unser Speichel, der die Wahrheit ans Licht bringt, deshalb spreche ich in diesem Zusammenhang gerne vom „investigativen Schmauen“. Durch die sorgfältige Zerkleinerung und Durchspeichelung der Nahrung, lässt sich schnell feststellen, was tatsächlich in unserem Mund steckt: aromatisierte Fertignahrung schmeckt gewöhnlich bereits nach einigen Kaubewegungen, bitter und unangenehm. Durch das intensive Schmauen, treten die verschiedenen Inhaltsstoffe des Bissens stärker hervor. Und so schmeckt ein Stück Salami, allein schon wegen des hohen … Weiterlesen

2. Was versteht man unter „Schmauen“?

Schmauen ist eine Wortneuschöpfung, die aus den beiden Begriffen „Kauen“ und „Schmecken“ zusammengesetzt wurde. Ein neues Wort war notwendig, um ein wunderbares Phänomen zu beschreiben: die genussvolle, freudvolle Auseinandersetzung mit Nahrung! Wir lernen wieder unseren Nahrungsbissen spielerisch zu zerkleinern, einzuspeicheln, bis wir bemerken, dass die Sprengkraft unseres Speichels, den Nahrungsbrei chemisch verändert und – auf diese Weise – für die Stoffwechselprozesse unseres Körpers vorbereitet. Das intensive Kauen der jeweiligen Speise, … Weiterlesen

1. Worin sehen Sie die Folgen des Schlingens?

Durch das forcierte Schlingen, also das überhastete Zuführen von Nahrung, ohne sie auszuschmecken, bewirken wir, dass sich kein natürliches Sättigungsgefühl einstellen kann. Viele von uns kennen ein gesundes „Satt sein“ gar nicht mehr. Häufig sind Menschen der Meinung, dass Völlegefühl mit Sättigung gleichzusetzen sei. Wenn wir ein Völlegefühl empfinden, war es – in Wahrheit – aber schon zu viel des Guten. Davon abgesehen, dass uns durch das forcierte Schlingen eine genussvolle … Weiterlesen