3. Warum soll gerade das „Schmauen“ jemanden dazu befähigen qualitativ hochwertige Nahrung von minderwertigen Nahrungsmitteln zu unterscheiden?

Es ist unser Speichel, der die Wahrheit ans Licht bringt, deshalb spreche ich in diesem Zusammenhang gerne vom „investigativen Schmauen“. Durch die sorgfältige Zerkleinerung und Durchspeichelung der Nahrung, lässt sich schnell feststellen, was tatsächlich in unserem Mund steckt: aromatisierte Fertignahrung schmeckt gewöhnlich bereits nach einigen Kaubewegungen, bitter und unangenehm. Durch das intensive Schmauen, treten die verschiedenen Inhaltsstoffe des Bissens stärker hervor. Und so schmeckt ein Stück Salami, allein schon wegen des hohen Salzgehaltes, oder ein Bissen Weißwurst, auf Grund der enthaltenen Gelatine schnell unerträglich.

Dies ist gewöhnlich nicht bei vollwertigen, naturbelassenen Nahrungsmitteln der Fall. Im Gegensatz zu den minderwertigen Lebensmitteln, entfaltet sie oft ihren vollständigen Geschmack, wenn Sie durch die Kau- und Durchmischungsvorgänge im Mund ganz mit Speichel vermengt ist. Passionierte Schmauer entwickeln so mit einer schlafwandlerischen Sicherheit eine Vorliebe für Speisen, die ihrem Körper nicht nur gut tun, sondern auch noch gesund sind.

Share This