Diabetes Insulin Studie

Der international anerkannte Stoffwechsel-Forscher und Immunologe Priv.-Doz. Dr. med. habil. Wilfried P. Bieger hat durch eine aktuelle Diabetes-Insulin-Studie zu dem in der 6., aktualisierten Auflage neu erschienenen Buch „Kau Dich gesund!“ und dem damit verbundenen „Schmauen“ nachgewiesen:

Durch „genussvolles Schmauen“ erreicht man im Vergleich zum „normalen Kauen“, dass selbst eine kohlenhydratbetonte Mahlzeit zu keinem oder nur minimalem Blutzuckeranstieg führt und die übliche hohe Insulinausschüttung ausbleibt. Selbst Süßes macht nicht mehr dick und krank, wenn man schmaut.
Je besser die Adaptation an Schmauen (je perfekter die Anwendung), desto geringer die Insulinausschüttung und der Blutzucker-Anstieg sowohl beim Schmauen als auch beim konventionellen Kauen. Selbst durch schnelles Essen („Schlingen“) kann der Körper dann keinen Schaden mehr nehmen. Das von Jürgen Schilling entwickelte und in seinen Schmauen-Intensiv-Seminaren und Ausbildungsseminaren vorgestellte Trainingskonzept des „Filigranen Schlingens“ ist für die Vervollkommnung und Konditionierung des Schmauens sogar förderlich und zu empfehlen. Jürgen Schilling hat durch das genussvollere Essverhalten des Schmauens schon vor 21 Jahren seine chronischen, therapieresistenten Magen- und Darmbeschwerden kuriert und nebenbei – ohne irgend einen Verzicht – dauerhaft 32 Kilo abgenommen. Einen Jo-Jo-Effekt gibt es beim Schmauen nicht.

Doch was wiegen Worte, wenn Jürgen Schillings Blutbild so viel mehr bedeutet!
Klicken Sie hier

Fazit:
Durch Schmauen können auch Sie eine schier unerschöpfliche Energiequelle anzapfen: Ihr eigenes Speicherfett! Der Schlüssel für Schlanksein und Gesundheit ist das Mega-Hormon Insulin. Je weniger Insulin ausgeschüttet wird und je stärker die Insulinwirkung ist, desto besser kann der Körper sein gespeichertes Fett verbrennen und gleichzeitig als wertvolle Energiequelle nutzen. Durch Schmauen wird das Dickhormon Insulin definitiv zum Schlankhormon, – wie die aktuelle Schmauen-Insulin-Studie eindrucksvoll bewiesen hat! Ab sofort dürfen, ja sollen Sie von den energiespendenden Kohlenhydraten (Glukose) unbedingt Gebrauch machen, weil Ihre Insulinausschüttung aufgrund des Schmauens trotzdem niedrig bleibt und Ihre Insulinwirkung (Insulinsensitivität!) mit jedem Bissen stärker wird. Auf diese Weise bringt das Insulin den Powerlieferant Glukose blitzschnell in Ihre Zellen.

Ergebnis:
Ihr Körperfett schmilzt durch Essgenuss und bringt Ihnen grenzenlose Energie und Gesundheit.

„Je schneller das Insulin den Zucker, der zum Beispiel aus einer soeben verspeisten süssen Birne stammt, in die Zellen schaffen kann, desto leistungsfähiger ist der Organismus und desto besser wird die Blutgefäßinnenwand (Intima) vor einer zu hohen Menge an nicht abgerufener Glukose geschützt.“ (Dr. med. Martin Landenberger)

 Weitere Ergebnisse der Schmauen-Studie: Schmauen verhindert Diabetes Typ 2 und hilft Typ-1- und Typ-2-Diabetikern einen ausgeglichenen Zucker- und Insulinhaushalt zurück zu gewinnen.  Schon geringes bauchbedingtes Übergewicht stimuliert die Bauchspeicheldrüse zu einer erhöhten Insulinproduktion, wodurch die Diabetes verursachende  Insulinresistenz hervorgerufen wird. Die Blutzuckermessung ist als Diabetes-Prävention nur die halbe Wahrheit. Ein gesunder Blutzucker sagt in Bezug auf eine latente Insulinresistenz gar nichts aus. Die Endokrinologische Diagnostik des Insulins ist die entscheidende Untersuchung.

Ein weiterführende aktuelle Untersuchung zur Schmauen-Insulin-Studie ergab:

  • Schmauen führt zu einer Harmonisierung und „Verjüngung“ der Sexualhormone.
  • Beachten Sie bitte das nachfolgende Statement zur Studie vom 31. Juli 2008

 Beachten Sie in diesem Zusammenhang die Sendung:
„Fitnessmagazin“ – Fit und schlank durch Schmauen
21. 09. 2008, 7.35 Uhr, Bayerischer Rundfunk (B 5 aktuell)
Interview mit Jürgen Schilling u. a. auch zum Thema:
„Die Wirkung des Schmauens auf die hormonelle Aktivität und den Testosteronhaushalt / Schmauen – das wirkungsvollste Doping“. Wissenschaftler Priv.-Doz. Dr. WP Bieger spricht  in der Sendung eindrucksvoll über den anabolen Effekt des Schmauens.  Wh.: 21. 09. 2008, 17.35 Uhr BR-Fitnessmagazin
Haben Sie den Termin vesäumt? Keine Ursache. Sie können die Sendung „Fitnessmagazin – Fit und schlank durch Schmauen“ über PODCAST nachhören. Klicken Sie zunächst auf den obengenannten LINK, dann finden Sie rechts das Fenster „Podcast B5 aktuell“ > da draufklicken, dann erscheinen die Beiträge aus der Sendung „BR-Fitnessmagazin“ vom 21. 09. 2008. Gleich nach dem Beitrag „Gletschersafari“ kommt „Fit und schlank durch Schmauen“…

Downloaden Sie hier die Statements zu den Studien von PD Dr. med. Wilfried P. Bieger:

Downloaden Sie hier die Pressemitteilung zur
Schmauen-Insulin-Studie:

Zum betrachten der PDF Dateien benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader oder den Foxit Reader (empfohlen).

Share This