Frau im Leben – HAPPY – Achtsam essen!

Februar – Mai 2019

Schmecken und kauen, kurz: schmauen. So nennt Jürgen Schilling 
seine Art des genussreichen Essens. Wer genussvoll schmaut, 
sagt der Ernährungsexperte, bleibt fit.

Erleben Sie, wie sich über die (Re-)Sensibilisierung des Geschmacks- und Geruchssinnes die gesundheitsfördernde Achtsamkeit ganz von selbst einstellt. 
Wenn die Ess- und Trinktechnik des Schmauens verinnerlicht (neuronal vernetzt) ist, brauchen Sie gar nicht mehr separat Entspannung und Achtsamkeit zu üben. Entspannung, Entschleunigung, Achtsamkeit und Schmauen sind untrennbar miteinander verbunden, in dem Moment, da die Nahrung Ihren Gaumen berührt. Genauso wie die Appetitssteuerung und die Mundsäfte untrennbar miteinander verbunden sind. Fazit: Schmauen und Achtsamkeit werden zum Reflex. Sie empfinden das genussvolle, achtsame Schmauen als inspirierende Versenkung, als Weg zu sich SELBST und gleichzeitig als Weg in die Entschleunigung. 
Und das geht auch ganz schnell – so die neue, große Erkenntnis vieler Achtsamkeitslehrer. Schmauen beinhaltet diese Dynamik, diese neue achtsamkeitsbasierte Geschwindigkeit: Schmauen bewirkt eine Beschleunigung der Entschleunigung. Eine Seminarteilnehmerinnen aus der Schweiz bemerkte zu diesem Phänomen: „Jetzt habe ich endlich Zeit zum Meditieren.“ 
Hier der Artikel zum Download – und weiterlesen! 

Artikel aus: Frau im Leben – HAPPY – Achtsam essen
Autorin:       Silke Mietzner
Fotos:          Gert Krautbauer

Share This